14.1 C
London
Thursday, November 23, 2017
Home Tags Enterprise Risk Management

Tag: Enterprise Risk Management

Enterprise risk management (ERM or E.R.M.) in business includes the methods and processes used by organizations to manage risks and seize opportunities related to the achievement of their objectives. ERM provides a framework for risk management, which typically involves identifying particular events or circumstances relevant to the organization’s objectives (risks and opportunities), assessing them in terms of likelihood and magnitude of impact, determining a response strategy, and monitoring progress. By identifying and proactively addressing risks and opportunities, business enterprises protect and create value for their stakeholders, including owners, employees, customers, regulators, and society overall.

ERM can also be described as a risk-based approach to managing an enterprise, integrating concepts of internal control, the Sarbanes–Oxley Act, and strategic planning. ERM is evolving to address the needs of various stakeholders, who want to understand the broad spectrum of risks facing complex organizations to ensure they are appropriately managed. Regulators and debt rating agencies have increased their scrutiny on the risk management processes of companies.

There are various important ERM frameworks, each of which describes an approach for identifying, analyzing, responding to, and monitoring risks and opportunities, within the internal and external environment facing the enterprise. Management selects a risk response strategy for specific risks identified and analyzed, which may include:

  1. Avoidance: exiting the activities giving rise to risk
  2. Reduction: taking action to reduce the likelihood or impact related to the risk
  3. Alternative Actions: deciding and considering other feasible steps to minimize risks.
  4. Share or Insure: transferring or sharing a portion of the risk, to finance it
  5. Accept: no action is taken, due to a cost/benefit decision

Monitoring is typically performed by management as part of its internal control activities, such as review of analytical reports or management committee meetings with relevant experts, to understand how the risk response strategy is working and whether the objectives are being achieved.

Branchenführende Plattform für Versionskontrolle und Collaboration dient als "Single Source of Truth" für alle Assets, sowohl „on-premises" als auch „off-premises"Wokingham, UK, 26. August 2014 - Perforce Software hat heute bekannt gegeben, dass die Versionierungs-Engine des Unternehmens auf VMware vCloud Air verfügbar ist. Damit stehen leistungsstarke Repositorys zur Verfügung, die als „Single Source of Truth" für alle firmenweit eingesetzten Entwicklungs-Assets eines Unternehmens dienen. Die Kombination von Perforce und VMware vCloud Air bringt Skalierbarkeit, Transparenz und Sicherheit in Entwicklungsumgebungen, zusammen mit der Flexibilität von On-Premises- als auch Off-Premises-Produktionssystemen.Perforce nutzt VMware vCloud Air zur Unterstützung der eigenen Entwicklung und kennt daher die Vorteile, die beide Unternehmen nun ihren gemeinsamen Kunden bieten können, aus eigener Erfahrung. Die Performance von Perforce auf vCloud Air war genauso hoch wie bei der lokalen On-Premises-Implementierung mit ähnlichen Ressourcen. Dank vCloud Air konnte Perforce eine sichere Umgebung mit dem gleichen Kompetenzen einrichten, die auch für die Verwaltung von Enterprise-Umgebungen benötigt werden. Das Ergebnis dieser Kombination ist eine hybride, lokal installierte und öffentliche Cloud-Umgebung, welche die Sicherheit, Transparenz und Compliance bietet, die notwendig ist, wenn es um geschäftskritisches geistiges Eigentum geht.„IT-Abteilungen müssen die Produkt-Release-Zyklen beschleunigen, um kritische Geschäftsanforderungen schneller abdecken zu können, ohne dabei die Sicherheit zu gefährden", sagt Ajay Patel, Vice President of Application Services, vCloud Air, VMware. „Perforce auf Basis von VMware vCloud Air ermöglicht es weltweit verteilten Entwicklern, die in hybriden Implementierungsmodellen on-premises sowie off-premises arbeiten, über den gesamten Entwicklungslebenszyklus hinweg auf sichere Weise zusammenzuarbeiten. Das sorgt dafür, dass Fehler vermieden werden und Entwicklungszeit nicht verschwendet wird."Perforce ermöglicht Continuous Delivery, eine Entwicklungsmethodik, mit deren Hilfe Unternehmen Software jederzeit in einem releasefähigen Zustand halten und dadurch bessere Produkte schneller veröffentlichen können. Die zentralen Versionierungsanforderungen für die Praxis sind unter anderem das Vorhandensein eines zentralen Repositorys für alle Unternehmensressourcen, Skalierbarkeit zur Unterstützung hoch automatisierter Prozesse, Unterstützung der Zusammenarbeit in multifunktionalen Teams sowie Transparenz über alle Projekte hinweg.VMware vCloud Air ist ein sicherer, dedizierter Hybrid-Cloud-Dienst von VMware auf Basis von VMware vSphere. Er unterstützt bestehende Workloads und Anwendungen von Drittanbietern ebenso wie die Entwicklung neuer Anwendungen. IT-Abteilungen und -Verantwortlichen steht damit eine gemeinsame Plattform zur Verfügung, um ihr Rechenzentrum nahtlos in die Cloud auszuweiten.„VMware vCloud Air ist eine ideale Plattform für Perforce, da es sowohl on-premises als auch in der Cloud weltweit das gleiche hohe Maß an Enterprise-Sicherheit und -Leistung bietet", erläutert Christopher Seiwald, Gründer und CEO von Perforce. „Mit VMware vCloud Air können wir bei steigendem Bedarf zusätzliche Ressourcen bereitstellen, um den Entwicklungs-Lebenszyklus zu unterstützen. Dabei bekommen wir die gleichen Performance-Vorteile, die wir mit unseren lokal installierten Systemen hatten."Perforce SoftwareDie Versionsmanagement-Lösungen von Perforce bilden die Basis für Continuous Delivery. Branchenführer wie Salesforce.com, SAP oder die New Yorker Börse vertrauen auf Perforce, um ihr wertvolles geistiges Eigentum zu verwalten. Die Perforce-Produkte helfen Teams beim gemeinsamen Arbeiten an wichtigen digitalen Assets einschließlich Softwarecode, Dokumenten, Multimedia-Inhalten, Tabellen, Bildern etc. Sie zeichnen sich insbesondere durch ihre Fähigkeit aus, große und verteilte Inhalte zu managen und dadurch die Produktivität zu erhöhen, Kosten zu senken sowie die Sicherheit und Compliance zu verbessern. Perforce Software hat seinen Hauptsitz in Alameda im US-Bundesstaat Kalifornien und unterhält Niederlassungen in Großbritannien, Kanada und Australien. Weitere Informationen sind unter www.perforce.com erhältlich.# # #PressekontaktMarcus Ehrenwirthphronesis PR GmbHTel.: +49 (0) 821 444 800Fax: +49 (0) 821 444 80 22E-Mail: info@phronesis.de Web: www.phronesis.de Source: RealWire
Enterprise risk management is a scalable, holistic approach to improved decision-making that consolidates and organizes risk information from across an organization. No longer limited to a risk manager’s monthly report, ERM is becoming a fundamental part of business success.

By embracing ERM and creating a risk management culture, organizations can drive business performance, innovation and growth, while protecting company reputation and shareholder value. For many businesses, demonstrating that they have a clear, auditable risk management process has become a critical factor in winning new business. Unfortunately, too many business leaders still perceive risk management as a complex undertaking.
In reality, there are six simple steps to follow for effective risk management, – regardless of the industry, vertical, size or scope of the project or company.